Mitarbeiter-Interview: 13 Fragen an…

Tushar Mestry
Deputy Manager Production Jurchen Technology India

Tushar Mestry, Production Manager bei Jurchen Technology

Welcher (Ausbildungs-)Weg hat dich zu Jurchen geführt?

Meine Ausbildung begann, wie oft üblich, in der Universität. I absolvierte ein Bachelor-Programm der Ingenieurswissenschaften mit Fokus auf Produktionsabläufe und anschließend ein Master-Studium im Bereich Maschinenbau. Während meines Studiums konnte ich dann erste praktische Erfahrungen bei Praktika sammeln und nach meinem Studium begann ich vorerst als Dozent zu arbeiten. Ich war schon immer sehr an modernen Energieerzeugungstechnologien interessiert, insbesondere an Solar Energie. Das war es auch, was mich dann im weiteren Verlauf meines beruflichen Werdegangs zu Jurchen Technology gebracht hat, wo ich zurzeit als stellvertretender Produktionsleiter beschäftigt bin.

 

In welcher Abteilung arbeitest du, wie viele Kollegen sind in deinem Team?

Hier bei Jurchen Technology arbeite ich in der Abteilung, die sich mit der Kabelstrangproduktion beschäftigt. Bei meinen Tätigkeiten komme ich aber auch oft mit HSE Themen und Wartungsarbeiten in Kontakt. Zur Erledigung meiner Aufgaben arbeite ich mit einem Team bestehend aus 10 Personen zusammen.

 

Auf was kommt es in deinem Arbeitsgebiet besonders an?

Das Besondere in unserem Arbeitsbereich sind die sich stetig verändernden und herausfordernden Kundenwünsche, die wir währen den Herstellungsarbeiten von DC-Kabelsträngen und Aluminiumkonstruktionen erfüllen. Wenn wir neue Aufträge annehmen, versuchen wir immer unser Bestes zu geben, um alle Anforderungen zu erfüllen und haben Spaß daran neue, passende Lösungen für fast jedes Problem unserer Kunden zu finden.

 

Was brauchst du für deine Arbeit und welche persönlichen Fähigkeiten sind für Ihre Position wichtig?

In unserem Arbeitsbereich gibt es viele wichtige persönliche Fähigkeiten, auf die es ankommt. Neben analytischem Denken und technischer Expertise, Kreativität bei der Problemlösung und dem Willen sich weiterzubilden und anzupassen, sollte auch die Fähigkeit Mitarbeiter zu motivieren hier genannt werden. Außerdem darf nicht vergessen werden, dass viele Aufgaben nicht alleine zu bewerkstelligen sind und es daher einem großen Maß an Teamfähigkeit bedarf.

 

Wie startest du morgens am Arbeitsplatz?

Nachdem ich im Büro angekommen bin, gehe ich normalerweise eine kleine Runde durch die Werkstatt, um zu sehen, ob alle Prozesse ohne Probleme laufen. Sollte es hier zu Problemen kommen, versuche ich diese schnellstmöglich zu lösen. Danach überprüfe ich die Daten laufender Produktionen und halte Rücksprache mit Zulieferern, falls nötig. Anschließend widme ich mich den täglich anfallenden neuen Aufgaben.

 

Wie verbringst du deine Mittagspause, hast du besondere Rituale?

Wir haben eine kleine Kantine, wo die Mitarbeiter zusammen Mittagspause machen. Es ist eine nette Atmosphäre und sie eignet sich sehr gut, um Mitarbeiter aus anderen Abteilungen besser kennenzulernen oder sich mit Kollegen auszutauschen.

Wie würdest du den Teamgeist in deiner Abteilung und in der Firma insgesamt beschreiben?

Der Teamgeist in unserer Abteilung und auch im ganzen Unternehmen ist sehr gut. I habe das Gefühl, dass hier stets offen kommuniziert wird und mögliche persönliche Konflikte immer fair und ehrlich gelöst werden. Außerdem schätze ich unsere stetige Berichterstattung und Kommunikation zwischen den Abteilungen, was natürlich auch dazu beiträgt, dass die verschiedenen Abteilungen näher zusammenrücken.

Tushar Mestry, Production Manager bei Jurchen Technology

Was ist dir bei deiner Arbeit besonders wichtig?

In meiner Abteilung sind Projektfristen und die Qualität der Ergebnisse von besonderer Bedeutung, da wir stets versuchen die Kundenanforderungen vollumfänglich zu erfüllen. Manchmal bedarf es dabei einiges an Anpassungsfähigkeit während der Projekte, aber es ist toll, dass ich mich dabei stetig weiterentwickeln kann.

 

Welche drei Attribute würden dich am besten charakterisieren?

I würde mich selbst als leidenschaftlich, stets wissbegierig, anpassungsfähig und korrekt beschreiben.

 

Was ist deine Vision für die Zukunft bei Jurchen?

Meine Vision für Jurchen würde, wie auch bisher schon, den Kunden in den Mittelpunkt rücken. Sie würde innovative Lösungen für Photovoltaik Anlagen mit KAIZEN beinhalten und die Kundenzufriedenheit überall auf der Welt sicherstellen.

 

Was war deine beste Erfahrung bei Jurchen?

Ich genieße es immer mit unseren deutschen Kollegen zusammenzuarbeiten. Ihr breites Wissen über Photovoltaik-Anlagen und ihre Passion stets die besten Ergebnisse zu liefern inspiriert und motiviert mich wirklich sehr.

 

Welche Tipps hast du für deine neuen Kollegen?

Den besten Ratschlag, den ich hier geben kann ist es, immer aufgeschlossen gegenüber Neuem zu bleiben und Lernbereitschaft an den Tag zu legen. Das hat nämlich nicht nur positiven Einfluss auf die Projektergebnisse, sondern trägt auch dazu bei sich persönlich weiterzuentwickeln. Versuche einen Wert in deinem Unternehmen zu schaffen, anstatt deinen Wert von deinem Gehalt abhängig zu machen.

 

Unsere Mitarbeiter im Interview

Hinter dem Erfolg von Jurchen Technology stehen Menschen mit Ideen und Tatkraft. In der Reihe "Unsere Mitarbeiter im Interview" möchten wir Ihnen die Gesichter unseres Unternehmens kurz vorstellen.