Die Revolution im Bereich der PV-Unterkonstruktion

PEG ist eine Unterkonstruktion mit geringem Gewicht und hoher Robustheit, die sich durch eine schnelle Installation und stark reduzierte Investitionskosten auszeichnet. Das Design von PEG unterscheidet sich grundlegend von anderen Unterkonstruktionen. Sie wurde von Grund auf neu konzipiert. Anstelle von schweren Stahlträgern werden viele leichte Stäbe verwendet. Die PEG-Konstruktion spart im Vergleich zu herkömmlichen Unterkonstruktionen mehr als 75 % an Stahl.

Die aerodynamischen Eigenschaften der flachen, bodennahen Struktur führen zu einem deutlich geringeren Auftrieb bei hohen Windgeschwindigkeiten. Die leichte Unterkonstruktion ermöglicht flache Fundamente, die schnell und sicher mit einer bequemen, hüfthohen Arbeitshöhe installiert werden können. Es sind keine schweren Maschinen erforderlich.

Design of  Mounting System for Solar Power Plants

It‘s not EPC, it is EPI

Engineering-Planning-Installation

Das PEG-Kraftwerk basiert auf einem innovativen Systemdesign, das der Bodenoberfläche folgt – dem PEG-Netz. Die Module sind ca. 1 m über dem Boden auf Stahlstäben installiert.

Das speziell konstruierte Konstruktionsdesign mit seinem flachen „Wellen“-Muster ist sehr widerstandsfähig gegen Umwelteinflüsse. Außerdem erzeugt die patentierte Konstruktion bei hohen Windlasten einen Abtrieb, der die statischen Eigenschaften erhöht. Die patentierte Konstruktion besteht aus nur drei Hauptkomponenten:
1. Stab
2. Grundplatte
3. Top- und Down-Platte

Das PEG-System ist eine Revolution auf dem Gebiet der Befestigungslösungen für Solarkraftwerke mit gerahmten PV-Modulen. Es ist einzigartig und speziell für die Ost/West-Ausrichtung konzipiert. Aufgrund der Leichtbauweise ist kein Fundament erforderlich. Weniger Material und eine einfache Konstruktion führen zu geringeren Arbeitskosten und die Phase zwischen Planung und Inbetriebnahme wird deutlich verkürzt.

Die PEG-Unterkonstruktion ist das leichteste, effizienteste und innovativste System auf dem Markt. Unterkonstruktionen unserer Wettbewerber sind viel schwerer und teurer. Die meisten von ihnen benötigen Betonfundamente und schwere Maschinen. Bei PEG können die Stahlstangen der PEG-Unterkonstruktion auch nur mit einem Bohrhammer montiert werden.

Standard Grundplatten-Version

Dies sind die Standard-Hauptkomponenten für die meisten Boden- und Lastbedingungen. Die Bauteile sind aus verzinktem Stahl gefertigt.

PEG solar mounting design

Erdschrauben-Version

Wir empfehlen diese Variante bei geringen Rammtiefen (z.B. ehemalige Deponien) oder sehr weichen Böden.

PEG anchor rod design

Geringe Systemhöhe & keine Fundamente

 

Kein Fundament erforderlich. Die Stäbe werden in den Boden gerammt

Rammtiefe auf der Grundlage von Ausziehversuchen & Bodentyp

Erforderliche Mindestrammtiefe für kurze & lange Stangen: 500 & 650 mm

Die typische Rammtiefe beträgt ~650-750 mm, selten mehr als 800 mm

Höhe der kurzen Stangen über dem Boden: 850 mm

Spezielle Schraubankerstäbe für flache Rammungen (500 mm) oder sehr weiche Böden erhältlich

PEG® Engineering

Clustering PEG® power blocks

Der gesamte Engineering-Prozess wurde durch eine klare Standardisierung mit PEG®-Systemblöcken vereinfacht. Bezogen auf den PV-Modultyp arbeitet der PEG®-Engineering-Prozess mit vordefinierten Leistungsblöcken.

Der folgende Film ist ein Beispiel für ein PEG®-Solarkraftwerk, gebaut mit 90 Blöcken (je 570 PV-Module) auf 11,99 ha (29,63 acre). Das Ergebnis ist 1,7 MWp/ha (0,7 MWp/acre):

Gleichmäßigere Leistung

Im Gegensatz zu herkömmlichen PV-Modullinien nutzt das PEG-System eine größere stromerzeugende Photovoltaikfläche.

Der flache und Ost-West ausgerichtete PV-Generator erzeugt einen gleichmäßigeren Tagesmittel-Stromertrag.

yield of solar power

It is very simple to make something complicated,
but really complicated to make something simple.

PEG® im Vergleich zu konventionellen Montagesystemen

Vergleich von: Konventionelles SolarkraftwerkPEG
Solarkraftwerk
RohmaterialienGroße Mengen Stahl, BetonfundamenteKein Stahl, Kein Holz; bis zu 78% Stahl-Einsparung
FlächennutzungMittel, da systembedingter Freiraum zwischen PV-ModultischenPV-Modulnetz mit höchster Flächennutzung, 225 % mehr im Vergleich zu Trackern und herkömmlichen Systemen mit fester Neigung
Projekt-ProzessEPC: Engineering, Procurement, Construction über mehrere MonateEPI: Schnelles Engineering, Procurement und Installation innerhalb weniger Wochen
EngineeringEingeschränkte Gestaltung des Layouts aufgrund von VerschattungsproblemenStandardisierte PEG-Cluster, die ein flexibles Layout-Design ohne Abschattungsprobleme bieten.
Beschaffung und LogistikIndividuelle Planung und Komponenten --> komplexe Transportplanung, Kundenaufgaben und logistische LeistungenKostengünstiger Prozess, Transportplanung und logistischer Ablauf durch containerbasierte Einheiten
InstallationSchwere Maschinen, Hebebühnen, Fachkräfte und eine hohe Anzahl von Arbeitsstunden sind erforderlich.Viel einfacheres Verfahren mit Handwerkzeugen, kleineren Teams und meist ungelernten Arbeitskräften; ohne schwere Maschinen, Hebebühnen und Kabelgraben.
Betrieb und WartungHebebühnen erforderlich, Ausheben von Gräben für unterirdische Verkabelung in der Regel erforderlichEbenerdige Installation ohne Hebebühne
EnergieertragSpitzenstromerzeugung zur MittagszeitAusgewogene Stromerzeugung mit besserer Energieausbeute bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang aufgrund der
Ost/West-Exposition

Beispiel: Vergleich zwischen einem Tracker-System und PEG®

Derselbe Ort, dasselbe Gebiet in North South Wales, Australien

Solar trackerPEG vs Solar tracker

Die Systemleistung des Trackeranlage beträgt 7,00 MWp:

Solar tracker land use

PEG® hat eine Systemleistung von 20,52 MWp auf der gleichen Baufläche:

Land use of PEG
225% increased land yield

Robustheit der Konstruktion des PEG®-Montagesystems

  • Windkanaltests von IFI in Deutschland erfolgreich abgeschlossen
  • Maximale Windgeschwindigkeit Windlastzone 4
  • Maximale Schneelast: ~50PSF (Pound per Square Foot) *
  • Einhaltung der Vorschriften in tropischen Regionen (z. B. Windregion C in Australien)
  • Mehr als 100 PEG-Solarkraftwerke wurden weltweit seit 2012 gebaut.
    Es gab keine Probleme mit der Stabilität eines dieser Systeme.
    Download Referenzliste
  • Die atmosphärische Kategorie (Korrosionsklassen) wird für jeden Standort auf der Grundlage der örtlichen Vorschriften, z. B. der Nähe zum Meer, festgelegt.
  • PEG eignet sich bis zu den Korrosionsklassen C3 (ISO 9223) oder den entsprechenden örtlichen Vorschriften. C4 kann genehmigt werden, je nach Projekt bewertet
Wind tunnel solar power plant
cyclone solar power plant

PEG® Technische Daten

 Technische Daten PEG®
Ausrichtung PV-AnlagePatentierte 8° Ost-West, feste Neigung, aerodynamisch geprüft (patentierte Konstruktion)
BOM (Bill of material)1,105 Stäbe und 2,15 Klips per Modul
HaltbarkeitFeuerverzinkte Stahlstäbe und vorverzinkte Stahlplatten.
PV-Module und Clips auf Basis von korrosionsfreiem Aluminium und Glas.
Alle DC-Verkabelungskomponenten sind wetterfest und UV-beständig.
WindlastWindlastzone 4
Zulässige UmgebungstemperaturBis zu 50°C (bis zu 55°C optional)
ZertifikateFreigabe der Klemmung durch den Modulhersteller.
Windlastzertifikat durch ein örtliches Ingenieurbüro in Übereinstimmung mit den örtlichen Windvorschriften.
Die PEG-Unterkonstruktion ist UL-zertifiziert.

Beratung & Verkauf

Nir Dekel

Nir Dekel

Verkaufsleitung
Australien
+972 54 994 6666
nir.dekel@jurchen-technology.com
Herbert Heidel

Herbert Heidel

Matthew Lusk

Matthew Lusk

USA, Kanada
+1 209 2475658
matthew.lusk@jurchen-technology.com
Amit Chheda

Amit Chheda

Asien: Dach und Kabel
+91 9167775740
sales@jurchen-technology.com
Yoni Ben Mazia

Yoni Ben Mazia

Israel
+972 54 7714967
info@jurchen-technology.com
Christophe Heriau

Christophe Heriau

Frankreich
+33 6 13 61 01 48
info@jurchen-technology.com
Karim Asali

Karim Asali

Mittlerer Osten, Afrika
+49 172 6397143
karim.asali@jurchen-technology.com

Vertriebsinnendienst & Projekt-Management

Andrea Vidoni

Andrea Vidoni

Projekt-Manager
Weltweit
+49 9369 98229-6604
andrea.vidoni@jurchen-technology.com
*: Max load may vary depending on the combination of the site’s wind speed and snow load, to be concluded per site.
Pictures: Jurchen Technology GmbH, Meralli Projects PTY Ltd, Belectric GmbH, Volta Solar BV, WikiImages, IFI